Waldbaden - Shinrin Yoku - SwedenExperienceTours

väg223
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Waldbaden - Shinrin Yoku

Touren
Waldbaden, Shinrin Yoku, forest bathing
Baden im Wald - und das ganz ohne Badewanne!
Was ist Waldbaden?
In den 1980er Jahren wurde in Japan das sogenannte Shinrin Yoku, zu deutsch "Baden in der Waldluft" oder einfach "Waldbaden", entwickelt. Die positiven Auswirkungen des Waldes auf die Gesundheit des Menschen wurden bereits wissenschaftlich untersucht und belegt. In Japan gibt es Heilwälder, Shinrin-Yoku-Wanderwege, die "Waldmedizin" als anerkannte wissenschaftliche Disziplin und das Waldbaden wird sogar ärztlich verordnet und von den Krankenkassen bezahlt. Auch in Europa wird der bewusste Aufenthalt in der Natur immer bliebter.

Waldbaden, Shinrin Yoku, forest bathing
Was macht man beim Waldbaden?   
Erstmal vorweg: Es gibt keine strikten Regeln beim Waldbaden. Grundstätzlich geht es darum, sich bewusst und achtsam im Wald aufzuhalten. Dies kann in der einfachsten Form ein langsamer Spaziergang sein, mit allen Sinnen offen für die Eindrücke des Waldes. Allein dies kann einem schon die Augen öffnen, wie viel normalerweise an uns vorüberzieht, ohne dass wir es aktiv wahrnehmen - Geräusche, Gerüche, die Beschaffenheit des Bodens und vieles mehr. Wenn Sie mit mir Waldbaden gehen, wird das mehr als ein Spaziergang. Ich lade Sie ein, verschiedene Übungen durchzuführen. So werden wir unsere Sinne schärfen, bewusst atmen, kreativ werden und damit sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne einen neuen Blick auf die Natur erlangen. Die meisten Übungen können Sie darüberhinaus jederzeit selbstständig anwenden um etwas Achtsamkeit in Ihren Alltag zu bringen.
Waldbaden, Shinrin Yoku, forest bathing
Warum ist Waldbaden so gesund?
Aufenthalte im Wald wirken sich sowohl auf der geistigen als auch auf der körperlichen Ebene positiv auf den Menschen aus. Durch die Aktivierung des Ruhenervs (Parasympatikus) gelangt der Körper in einen Erholungszustand - der Blutdruck sinkt und die Stresshormone werden verringert. Außerdem wird vermehrt das Hormon DHEA produziert, welches Herz und Gefäße stärkt.
Nach wie vor ist vielen nicht bekannt, dass der Wald ein eigenes Kommunikationssystem besitzt. Über Terpene, sekundäre Pflanzenstoffe, kommunizieren Bäume untereinander und sogar mit der Tierwelt. Ist beispielsweise ein Baum von einem Schädling befallen, so kann er andere Bäume gewissermaßen warnen, sodass diese bereits Abwehrstoffe produzieren. Es wurde wissenschaftlich belegt, dass auch das Immunsystem des Menschen durch das Einatmen der Terpene gestärkt wird. Außerdem bewirkt bereits ein Tag im Wald eine Zunahme der Killerzellen (Teil der unspezifischen Immunabwehr) um 40% und eine Aktivitätssteigerung derselben um 50%. Dieser Effekt hält bis zu einer Woche an. Außerdem wird die Produktion von Anti-Krebs-Proteinen angekurbelt.
Neben der reinen geistigen Entspannung gibt es also eine Reihe positiver physiologischer Effekte.

Treffpunkt: Parkplatz Storhultet Naturreservat

Ablauf:
  • Einführung in die Thematik des Shinrin Yoku
  • kurze Wanderung zum Storhultet Naturreservat (0,8 km)
  • Waldbaden-Seminar Teil 1
  • Pause (Verpflegung bitte selbst mitbringen)
  • Waldbaden-Seminar Teil 2
  • Rückwanderung zum Parkplatz (0,8 km)
  • Abschlussbesprechung

Dauer:
ca. 6 Stunden

Hinweise:
Bitte ziehen Sie sich wärmer an, als Sie das für einen normalen Spaziergang machen würden, da wir uns oft nur sehr langsam bewegen. Kleidung und Schuhe müssen dem Wetter angepasst sein!
Waldbaden, Shinrin Yoku, forest bathing
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü